<  ZURÜCK

PLATZ DER OPFER DES NATIONALSOZIALISMUS, MÜNCHEN

2012 beschloss der Münchner Stadtrat, den „Platz der Opfer des Nationalsozialismus“ umzugestalten. Ein einprägsamer Erinnerungs- und Lernort sollte entstehen.

 

Das bestehende Denkmal wurde umgesetzt und durch eine 18,5 Meter lange und 1,3 Meter hohe Bronzetafel ergänzt. Sie trägt die Inschrift „Im Gedenken an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft“. Zusätzlich wurde ein Bronzeband in den Boden eingelassen.

Heute bildet eine quadratische, mit speziellen Kunststeinplatten gepflasterte Fläche den Schwerpunkt des Platzes. Sie nimmt die Wegebeziehung entlang der Brienner Straße auf. Lineare Sitzelemente säumen diese Mitte. Eine lichte Baumgruppe aus Magnolien mit Sitzbänken lädt zum Verweilen und Nachdenken ein.

PROJEKTZEITRAUM

2011–2014

 

GRÖSSE

ca. 4.500 m²

 

PROJEKTMITARBEITER

Uwe Hahn, Anna Rosenberger, Maren Ziegler

 

AUFTRAGGEBER / BAUHERR

Zusammenarbeit mit dem Atelier Andreas Sobeck, Deggendorf, für die Landeshauptstadt München

 

ADRESSE

Platz der Opfer des Nationalsozialismus

80333 München

 

© kübertlandschaftsarchitektur 2018

kübertlandschaftsarchitektur

Mozartstraße 17 · 80336 München

Telefon 089 45 22 441-0

info@kuebertlandschaftsarchitektur.de