<  ZURÜCK

SCHULZENTRUM FÜRSTENFELDBRUCK

Drei Schulen fasst der neue Schulcampus mit Dreifachsporthalle und Freisportanlagen zusammen. Großzügige Rasen- und Wiesenflächen bieten den rund 2000 Schülern viel Freiraum und nehmen Bezug auf die umgebende Auenlandschaft. Lockere Baum- und Gehölzgruppen bilden natürliche Räume. Der Übergang zur landschaftlich attraktiven Krebsenbachaue ist offen gehalten, um das Naturerlebnis in Unterricht und Pause zu ermöglichen.

 

Lineare Vegetationsstrukturen führen die Schüler vom Hauptzugang zum Vorplatz zwischen Aula und Sporthalle. Von hier aus eröffnet sich der Blick über den Pausenhof des Gymnasiums in den freien Landschaftraum im Osten.

Auf dem großzügigen Pausenhof des Graf-Rasso-Gymnasiums öffnet sich das Theatron zur Landschaft hin. Die südlich anschließende „Grüne Pause“ ist punktuell mit modellierten Gummibelägen ausgestattet, die zu Spiel und Bewegung anregen.

PROJEKTZEITRAUM

2005–2015

1. Preis / Beschränkter Wettbewerb / 2005

 

GRÖSSE

ca. 4,5 ha

 

PROJEKTMITARBEITER

Jochen Eckert, Franziska Fandré, Ariane Wendt, Maren Ziegler

 

AUFTRAGGEBER / BAUHERR

Landkreis Fürstenfeldbruck / Stadt Fürstenfeldbruck

 

ARCHITEKTUR

bks & partner bauer reichert seitz architekten mbb, München

 

ADRESSE

Münchner Str. 67, 69

82256 Fürstenfeldbruck

 

© kübertlandschaftsarchitektur 2018

kübertlandschaftsarchitektur

Mozartstraße 17 · 80336 München

Telefon 089 45 22 441-0

info@kuebertlandschaftsarchitektur.de